klanglabor


Die Konzertreihe „Klanglabor“ wurde 2018 von der Pianistin Yu-ting Huang gegründet mit dem Ziel, das zeitgenössische Klavierrepertoire und insbesondere das Schaffen von jungen Komponist*innen zu Gehör zu bringen. In diesem Zusammenhang ist jedes Programm eine spannende Suche nach neuen Antworten zu folgenden zentralen Fragen:

„Wie kann man zeitgenössische Musik auf neue Art und Weise hören?” 
„Was können Komponist*innen noch für das Klavier entdecken?”
 

Wir erleben derzeit eine historische Trennung zwischen der bereits sogenannten „klassischen Neuen Musik“ und der neuesten zeitgenössischen Musik. Klanglabor soll über diesen Prozess nachdenken und ihn gleichzeitig mitgestalten. Diesbezüglich wurden in den zwei ersten Ausgaben Klanglabor I und II Klassiker des 20./21. Jahrhunderts wie Christoph Delz oder Betsy Jolas neben aktuellen Kompositionen in Luzern, Paris, Murrhardt und Taipei zwischen September und Dezember 2019 aufgeführt. 

Als Ergebnis zahlreicher Dialoge und Überlegungen, wie die experimentelle Musik als Ausgangspunkt für die Lebenserfahrung und sinnliche Begegnung zwischen Musik anderer Kunstformen und in dritten Orten wirken kann, findet das innovative Projekt „Klanglabor III“ regelmäßig statt.


Fokusthemen sind dabei:
- „Neue Wege zur Nutzung der Räumlichkeit”
- „Neue Wege der Wahrnehmung des Hörens”
- „Weiblichkeit”
- „Digitalisierung”
- „Kulturaustausch mit Asien”
 


Diese werden behandelt in verschiedenen Formaten wie moderierte Konzerte, kreative Symbiose-Projekte (Kollaboration der Kuratoren mit Gastkünstlern, Podiumsgespräche), Podcasts, neue Kompositionsaufträge, Uraufführungen oder pädagogische Werkstätten für Kinder und Jugendliche.
Außerdem möchte das Klanglabor-Team durch diese Plattform die Wiederbegegnung zwischen Publikum und Live-Musik in Zeiten von Corona unterstützen und dafür die Besucher aus verschiedenen Zielgruppen wie Kunst- und Musikliebhaber, Senioren, Kinder oder Jugendliche dazu bewegen, aus der Pandemie etwas mitzunehmen und ein Bewusstsein für gesellschaftliche Verantwortung zu entwickeln, zum Beispiel gegenüber der Umwelt.

Das Projekt wird schriftlich und digital dokumentiert in Form von Live-Übertragungen der verschiedenen Veranstaltungen, u. a. auch Online-Tutoriums über die Konzertprogramme, die regelmäßig auf einer Webseite eingebaut werden.


 #3

The City Symphony  The City Symphony Transit
The Present

 #2 miniature estrose

6. september 2019  mini-hauk-saal schlössli wartegg lucerne
15. october 2019
galerie hus paris
27. october 2019  & 3. november 2019
trude-schüle-stiftung murrhardt
20. december 2019
forum music auditorium taipei

 #1 kontakte 

22. june 2018
maihof lucerne